Harzer Wandernadel

Harzer Wandernadel

Eingetragen bei: Wanderblog | 3

DSCN2826

Was sind das bloß für Kästen?

Wenn man so durch den Harz wandert, sieht man sie an vielen Ecken: Kleine, dunkelgrüne Holzkästen mit gelbem Schild. Harmonisch fügen sie sich in die Umgebung ein, fallen kaum auf und sind oftmals versteckt in Schutzhütten oder an hohen Felsen. Und alle Exemplare haben etwas gemeinsam: Sie gehören zur Harzer Wandernadel (HWN), ein Stempelsammel-System, das es seit 2006 im Harz gibt. Ein Jahr darauf, 2007, wurde das System auf insgesamt 222 Stempel erweitert. Die Spielregeln dazu sind ganz einfach: Jeder Wanderfreund holt sich ein Begleitheft aus einer teilnehmenden Touristinformation und kann direkt munter drauf los stempeln. Kartenmaterial oder eine HWN-App für Android und ios liefern die Punkte, an denen sich die grünen Kästen befinden. Darin sind jeweils Stempel und Stempelkissen, mithilfe derer man einfach einen Stempel in sein Begleitheft setzt. Verschiedene Leistungsetappen auf dem Weg zur vollen 222 (dann darf man sich „Wanderkaiser“ schimpfen) motivieren auf jeden Fall: So kann man sich schon ab 8 Stempeln seine bronzene Wandernadel aus der Tourist-Info holen. Auch für Kinder hat die HWN Abzeichen parat. Weitere Informationen dazu findet ihr auf der Homepage der  Harzer Wandernadel.

Ich bin seit ungefähr vier Jahren eifrig am Stempelsammeln. Der „Wanderkaiser“ ist zwar mein Ziel für dieses oder nächstes Jahr, aber ich lasse mir viel Zeit damit. Für mich ist die HWN kein Abgrasen von möglichst vielen Abzeichen, sondern eine Reise, die mich immer wieder an wunderschöne Orte des Harzes führt. Oft wandere ich auch los ohne das Heft dabei zu haben und begegne bei diesen Touren gar keinem Stempelkasten. Das ist auch gut so! Dennoch haben mir die HWN und das Fotografieren die Augen für die Schönheit der Natur geöffnet. Mittlerweile gibt es für mich nichts Schöneres als mit offenen Augen und offenem Herzen durch die Welt zu gehen.

Oderteich

Es lohnt sich also auch, ganz früh morgens unterwegs zu sein und den Zauber der Natur zu erleben, die langsam aus ihrem Schlaf erwacht…

3 Antworten

  1. […] Wenn du dich nach einer anstrengenden Woche am liebsten gar nicht mehr vom Sofa aufraffen willst, dich aber ein schlechtes Gewissen plagt, dann habe ich die perfekte Tour für dich. Zwischen Goslar und Astfeld liegt der Granestausee, die größte Talsperre des Westharzes. Inmitten von Harzer Wäldern, steilen Berghängen und sanften Hügeln befindet sich dieses wirklich tolle Wanderparadies, das unbedingt auch von Mountainbikern, Familien oder Reitern erkundet werden sollte. Schwimmen und anderer Wassersport sind im Stausee allerdings nicht erlaubt, weil (nicht nur) wir Harzer von dort unser Trinkwasser beziehen. Dafür gibt es schon nach einem recht einfachen Fußmarsch einen Stempel der Harzer Wandernadel. […]

  2. […] plapperte von meiner unbändigen Wanderlust und präsentierte stolz mein volles Stempelheft der Harzer Wandernadel (zumindest eine volle Seite daraus). Das muss wohl so überzeugend rübergekommen sein, dass ich […]

  3. […] und urige Trails treffen. Die Wolfswarte ist zudem auch zufällig noch eine Stempelstelle der Harzer Wandernadel (Stempel […]

Hinterlasse einen Kommentar