Eine halbe Stunde Zeit pro Tag in Hamburg?

Eine halbe Stunde Zeit pro Tag in Hamburg?

Eingetragen bei: Deutschland, Reiselust | 9

…Oder: Das Landei in der großen Stadt. Dies ist kein Witz. Nachdem ich mich in diesem Beitrag als absolutes Dorfkind geoutet habe, bin ich tatsächlich über meinen Schatten gesprungen. Vielmehr musste ich springen. Ich wurde ins kalte Wasser geworfen. Und das Wasser war eiskalt.

Ich bin Journalistin bei einer Regionalzeitung im Harz und wurde im Rahmen meines Volontariats, welches eine journalistische Ausbildung ist, an die Akademie für Publizistik nach Hamburg geschickt. Hier bin ich nun und sitze tagtäglich mindestens neun Stunden in den verschiedensten Seminaren. Vier Wochen lang. Vier. Es ist toll, keine Frage, aber die Umstellung ist hart: Vom Land in ein Hotel, das an einer sechsspurig befahrenen Straße liegt. Außerdem ist hier immer Licht, immer Leben und immer was los. Man muss Menschen mögen, um das dauerhaft auszuhalten.

Es ist aktuell der Anfang meiner dritten Woche von vier. Auch ich bin anpassungsfähig und komme recht gut klar. Trotzdem ist es noch sehr aufregend mit dem Bus oder mit der Straßenbahn zu fahren. Und U-Bahnen gibt’s hier auch. Mir ist aber auch aufgefallen, dass man unzählige sinnlose Minuten an roten Ampeln verbringt. Mein Weg führt mich jeden Tag vom Hotel in der Nähe des Michel‘, dem Wahrzeichen der Hansestadt, durch die Innenstadt am Jungfernstieg entlang in die Warburgstraße an der Außenalster.

Die Stadt ist toll, keine Frage. Mir fällt auf, dass auch die Menschen sehr freundlich und zuvorkommend sind. Die Architektur ist toll – insbesondere das Rathaus hat einen gewissen Charme. Dennoch empfinde ich den Januar als ziemlich ungünstigen Monat, um hier so richtig anzukommen. Meine Zeit ist sehr begrenzt, sodass ich pro Tag nur eine halbe Stunde Zeit habe, um mir etwas anzusehen. Und dann ist es auch schon dunkel. Deshalb die Frage an alle Hamburg-Fans: Was sollte ich trotzdem unbedingt gesehen haben? Was ist in der Kürze der Zeit alles machbar? Welche schnuckeligen Cafés oder Geheimtipps (Zwischen Michel und Warburgstraße) kennt ihr?

 

DSCN3903
Ich kann verstehen, dass viele die Hansestadt als „Hamburg, meine Perle“ bezeichnen. Gehörst du auch dazu? Hinterlass‘ mir deine Antwort in den Kommentaren.

9 Antworten

  1. Auf jeden Fall! :-) Ich wünsche euch für nächstes Jahr ganz viel Spaß in dieser schönen Stadt. Definitiv immer einen Besuch wert! :-)

  2. Hallo Maddie,
    Hamburg ist wunderschön, allerdings ist der kalte Januar wirklich nicht die ideale Zeit. Eine Hafenrundfahrt ist sehr spannend. Ich mache sie immer wieder gerne. Dauert allerdings eine Stunde. Der Hafen ist wunderbar, wenn die großen Pötte vorbeifahren. In der Nähe ist auch das Portugieserviertel.

    Liebe Grüße
    Renate

    • Liebe Renate,
      dankeschön für deinen Tipp mit der Hafenrundfahrt. Das wäre auch mal eine Idee. Vielleicht nehme ich das mal in Angriff – im Dunkeln kann das ja auch ganz schick sein. Danke dir! :-)
      Liebe Grüße,
      Maddie

  3. Oh, willkommen in Hamburg! Ein bisschen bist du ja noch hier… Also kommen meine Tipps hoffentlich nicht zu spät :)

    Wenn du in der Nähe des Michels wohnst, dann kann man natürlich wunderbar am Hafen und durch das Portugiesenviertel bummeln. Ist allerdings auch ziemlich touristisch (was ja per se nicht schlecht ist).
    Die Elbe aufwärts kommst du Richtung St. Pauli, dort gibt es nicht nur die Reeperbahn und den klassischen Party Kiez, sondern auch nette Kneipen und Cafés, insbesondere wenn du vom Wasser und der Reeperbahn weg Richtung Sternschanze läufst. In der Wohlwillstraße gibt es zB das Café Stark, sehr gemütlich, mit leckerem Chai, vegetarischen Gerichten und auch tollen Cocktails am Abend 😉 In der Wohlwillstraße ist auch die Kleine Pause, DER (ehemalige) Geheimtipp für einen Kiez-Imbiss mit Herz. Leckeres Essen, relativ günstig, gerade am Wochenende viel, viel los (weil eben kein wirklicher Geheimtipp mehr). In besagter Wohlwillstraße findest du auch leckere Dönerläden, kleine gemütliche Spelunken (El Dorado, ist im Souterrain) und am Ende der Straße vor der Schanze den Grünen Jäger, eine ganz nette Location für kleinere Konzerte oder Partys.

    In der angrenzenden Sternschanze findest du jede Menge kleinerer Cafés und Bekleidungsläden, mittlerweile aber ziemlich gentrifiziert. Trotzdem noch ganz nett – einfach mal durchbummeln. Insbesondere bei den alteingesessenen Portugiesen auf dem Schulterblatt bekommst du noch guten und günstigen Kaffee. Leider habe ich den Namen nicht auf dem Schirm, aber es ist ein kleiner Laden kurz vor der Brücke/schräg gegenüber der Roten Flora.
    Rota Flora, das linksautonome besetzte Kulturzentrum ist von außen nicht zu übersehen und definitiv auch eine Sehenswürdigkeit :)
    Alte Läden von früher sind zB noch Zardoz auf dem Schulterblatt, hier gibt es gebrauchte Bücher und Platten. Oder die Schanzenbuchhandlung schräg gegenüber.

    Samstags ist auf dem alten Schlachthof-Gelände immer Flohmarkt (Flohschanze). Danach kann man noch durch die angrenzende Karolinenstraße bummeln, auch hier gibt es viele Cafés und kleine Läden.

    Eine schöne Hamburger Ecke ist auch Altona/Ottensen. Vielleicht magst du ja mal ins Kino. Dort findest du das Zeisekino in einer alten Fabrikhalle.

    Weitere Highlights: An der Außenalster spazieren gehen, Hafencity, Michel natürlich, Altonaer Balkon (toller Blick auf den Hafen)…. oder weniger spektakulär, aber auch sehr schön: Eine der Schwimmhallen von Bäderland besuchen. Das Holthusenbad hat eine wundervolle alte Architektur. Oder schnell bei dir etwas näher um die Ecke in die Holstentherme, die haben auch eine Saunalandschaft.

    Schöne Spaziergänge kann man auch in Planten und Bloomen machen oder du erkundest den kleinen Wohlers Park, ein ehemaliger Friedhof, jetzt Park. Ein sehr schöner Ort mit Alleen und noch einigen alten Grabsteinen.

    Ich hoffe, ich konnte dir noch ein paar Tipps geben. Wenn du noch Fragen hast, melde dich gerne. Ansonsten wünsche ich dir noch wundervolle Tage hier! Und ja, der Januar ist wirklich nicht der schönste Monat in der Stadt 😉

    Liebe Grüße
    Martina

    • Liebe Martina,
      oh wow, hab tausend Dank für deine tollen Tipps! Das hört sich alles richtig gut an und ist genau nach meinem Geschmack (woher wusstest du das? *grins*). Sehr schön! Das ein oder andere werde ich sicherlich noch schaffen in meiner letzten Woche hier.
      Sei ganz lieb gegrüßt und vielen lieben Dank! :-)
      Maddie

  4. Wunderbarer Blog mit tollen Fotos, liebe Maddie! Weiter so! ich werden immer mal wieder reinschauen.
    Und Danke für Dein ‚Like‘ zu meiner Rezension „…beileibe keine Urlaubsschnäppchen“ LG

Hinterlasse einen Kommentar