Auf vier Pfoten zum Wanderglück

Auf vier Pfoten zum Wanderglück

Eingetragen bei: Wanderblog, Wandern mit Hund | 4

Wenn aus einem jahrelang gehegten Traum endlich Wirklichkeit wird, ist das die schönste Sache der Welt. Dunkle Knopfaugen, plüschiges Fell und tapsige, viel zu große Pfötchen haben sich sofort in mein Herz gekuschelt. Manchmal kann ich es selbst noch gar nicht glauben und muss mich kneifen. Ich bin tatsächlich auf den Hund gekommen. Der kleine Weiße Schweizer Schäferhund Barney wird mich künftig auf allen Touren begleiten – wenn er größer ist. Momentan beschränken sich unsere „Wanderungen“ auf maximal 15 Minuten pro Spaziergang. Weitere Strecken sind noch nicht drin, er ist schließlich noch ein Welpe.

 

Barney-2
Barney mit 13 Wochen.

 

„Barney Blue aus Wolke’s Himmelsreich“ ist am 10. Juli 2016 um 6.28 Uhr geboren. Als kleines Maulwürfchen wog er nach der Geburt immerhin schon 439 Gramm. Dass wir überhaupt zusammengefunden haben, können wir allein dem Schicksal verdanken. Eigentlich sollte es eine kleine Hündin werden – die mit dem rosafarbenen Halsband, das kleine Mäuschen, was mir schon immer auf den Bildern und Videos der lieben Züchterin gefallen hat. Beim ersten Besuch und Welpenkuscheln kam alles ganz anders: Miss Rosa hat in meinen Armen nur gezappelt und wollte weg. Während ich also immer wieder versuchte, ihre Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen, wich mir ein kleiner Rüde mit hellblauem Halsband nicht mehr von der Seite. Er kuschelte sich in meinen Schoß und kam auch nach mehrmaligem Wegschieben immer wieder an. Da ich mich insgeheim schon von Miss Rosa verabschiedet hatte, ließ ich den Dingen ihren Lauf und Rüde Hellblau hat im Sturm mein Herz erobert. „Er war immer so unscheinbar und hat sich noch bei keinem so hingebungsvoll auf den Rücken gedreht“, staunte die Züchterin. Hellblau sollte eigentlich als Zuchtrüde nach China gehen. Doch wir hatten Glück! Er hat sich seine Familie einfach selber ausgesucht und das ist auch gut so.

 

20160805_134810
Wie kann man da widerstehen?

 

Im Nachhinein betrachtet war es genau die richtige Entscheidung. Barney ist ein traumhafter Hund, total verschmust, pflegeleicht und will alles immer richtig machen. Er liebt die Natur und ist gerne draußen. Ich freue mich riesig auf unsere gemeinsame Wanderzeit und ganz viele Touren. Du kannst gespannt sein, was wir alles zusammen entdecken werden. Unseren ersten kleinen Urlaub haben wir schon hinter uns. Letztes Wochenende war Welpentreffen mit allen Wurfgeschwistern und dem Wurf davor am Edersee in Hessen. Wir haben das Treffen zum Anlass genommen, ein Wochenende am Edersee im Naturpark Edersee-Kellerwald zu verbringen. Es war genau die richtige Entscheidung, denn dort unten hat sich der Herbst von seiner schönsten Seite gezeigt, während Goslar voller Nebel war. Bis auf kleinere Spaziergänge haben wir die Gegend hauptsächlich aus dem Auto heraus erkundet. Barney findet Autofahren klasse und kommt richtig gut zur Ruhe. Genau wie ich, denn ich bin zwischendurch eingeschlafen (als Beifahrer natürlich!). Wir haben den Edersee umrundet und sind auf den Spuren der vergessenen Stadt gewandelt. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde ein ganzes Dorf geflutet und noch heute ragen Überreste bei Niedrigwasser über die Wasseroberfläche hinaus. Wenn du dich beeilst, kannst du diesen seltenen Anblick vielleicht noch sehen…

4 Antworten

  1. Ich wünsche Barney ein gutes Hundeleben und bin überzeugt, dass er es bei Dir, Maddie, sehr gut haben wird.

  2. […] durch Flüsse waten. Und ich will jetzt sofort, jetzt gleich, starten. Geht aber nicht! Den Grund hatte ich bereits erwähnt. Mein Wanderbegleiter Barney, der sich seit meinem letzten Beitrag […]

  3. […] gerne, wobei ich ein kleiner Schisser bin und allzu einsame Wege dann doch eher meide. Jetzt mit Barney nimmt das alles natürlich ganz andere Formen an. Durch meine geliebte Wanderapp komoot, ein […]

Hinterlasse einen Kommentar