Wenn die Wanderschuhe in den Startlöchern stehen

Wenn die Wanderschuhe in den Startlöchern stehen

Kennst du dieses Gefühl, wenn du unbedingt raus möchtest, aber aus irgendwelchen Gründen nicht kannst oder darfst? Du hast diesen Drang in dir, die große Freiheit in der Natur erleben zu wollen – jetzt sofort und hier! Dann weißt du exakt, wie es mir gerade geht. Die Wanderschuhe stehen unverschämt sauber im Schrank und warten auf das nächste Abenteuer. Ich habe soviele Pläne im Kopf und Ideen, wo die nächste Reise hingehen soll. Und ich möchte wieder auf Berge steigen und im Hochsommer durch Flüsse waten. Und ich will jetzt sofort, jetzt gleich, starten. Geht aber nicht! Den Grund hatte ich bereits erwähnt. Mein Wanderbegleiter Barney, der sich seit meinem letzten Beitrag erstaunlich gut und prächtig entwickelt hat, muss zunächst erwachsen werden. Er ist heute etwas über 20 Wochen alt und natürlich noch viiieeel zu jung für ausgiebige Touren im Harz. Das hält uns aber nicht davon ab, unsere täglichen Spaziergänge (Wandern fängt bei mir ab einer Stunde an) zu einem richtig tollen Abenteuer zu machen. Wir klettern über große Erd- und Steinhügel, machen Wettrennen auf weiten Wiesen und balancieren über umgekippte Baumstämme. Wir haben letzten Samstag Dogtrekking ausprobiert und waren mit dem Dogtrekking Harz an der Teufelsmauer unterwegs. Die Tour war mit etwa 23 km viel zu lang für uns angesetzt, aber Barney und ich sind trotzdem – natürlich ausgestattet mit Zuggeschirr, Jöringleine und Canicross-Gürtel – mit den rund 15 anderen Teilnehmern aufgebrochen. Das wohl schönste Teilstück des Teufelsmauerstiegs haben wir noch mitgenommen, inklusive Stempel der Harzer Wandernadel. Nach wunderbaren Ausblicken und dem leichten Abstieg, sind wir rechts in einen Feldweg eingebogen (der Rest der Truppe ist weiter geradeaus marschiert) und von da hat Herrchen uns mit dem Auto abgeholt. Ziemlich cool, was?

 

20161126_101519
Die Aussicht an der Teufelsmauer ist doch einfach toll, oder? Leider hatte ich nur mein Handy dabei, obwohl beim Dogtrekking beide Hände frei bleiben (total praktisch!), also dann beim nächsten Mal…

 

 

IMG_20161126_182439
Der Trail entlang der Teufelsmauer war einfach der Wahnsinn. Ein Plan auf meiner Planungsliste wird definitiv der ganze Teufelsmauerstieg sein – vielleicht dann im nächsten Jahr.

 

 

Für Barney jedenfalls ist jeder Spaziergang ein kleines Abenteuer. (Okay, und für Frauchen auch. „Hört er dieses Mal, wenn ich rufe?“, „Lass‘ bitte nicht plötzlich einen Hund oder Wild oder Auto oder Panzer aus dem Gebüsch schießen!“)

 

 

BarneyBlue-6
Mächtig Spaß haben wir auch im Garten. Da muss man nicht weit weg, sondern nur zur Tür raus.

 

BarneyBlue-8
Auf richtig große Touren müssen wir wohl bis zum nächsten Herbst warten. Kälte, Schnee und Eis lassen Barney erst so richtig auf Betriebstemperatur kommen. Frauchen sitzt zitternd mit Decke und Wärmflasche auf dem Sofa und Herrchen lacht im T-Shirt neben mir.

 

 

Ich habe wirklich ein Problem mit dieser Winterkälte. Im Sommer könnte ich stundenlang laufen, aber bei dieser Witterung geht mir nach kurzer Zeit schon die Luft aus. Ich bin einfach ein Sommerkind, obwohl mich der hohe Norden und eisige Temperaturen auch reizen. Vielleicht brauche ich noch bessere Kleidung oder mehr Ausdauer auch im Winter. Denn ich möchte unbedingt raus und ganz viel entdecken. Meine (Wander-)Ziele für 2017 sind neben dem Harzer Wanderkaiser, also allen 222 Stempelstellen der Harzer Wandernadel (momentan bin ich bei 135), eine kleinere Fernwanderung zu machen (maximal 5 Tage am Stück mit je 15-30 km pro Tag) und wieder mal die Alpen zu besuchen. Getreu dem Motto: Am Anfang steht der Plan! Wenn du Tipps für mich hast, schreib‘ mir gerne eine Mail oder hinterlass‘ mir einen Kommentar. Ich möchte außerdem weiterhin beim Dogtrekking aktiv sein. Das Organisatorenteam bietet zum Glück regelmäßig jeden Monat eine (kostenlose) Tour an, bei der sich jeder mit oder ohne Hund anschließen kann. Es besteht allerdings Leinenpflicht für alle Hunde. Gemeinsam wird der ganze Harz erkundet und ganz nebenbei fleißig weiter Stempel gesammelt. Einige Dogtrekker sind nämlich genauso bekloppt wie Herrchen und ich. (Selbst Barney hat ein eigenes Stempelheft) An jede kommende Tour werden wir uns langsam rantasten – jeden Monat etwa 5-10 Minuten länger – und bald sind wir dann ganz dabei. Bis dahin träumen wir von Alpenüberquerungen und Fernwanderungen, während wir gemütlich unsere Welpenrunden drehen und wie gewohnt jeden Spaziergang zu einem Abenteuer werden lassen… (P.S. Unsere täglichen Abenteuer kannst du übrigens auch HIER nachlesen)

 

BarneyBlue-3
Falls ich nichts mehr von mir hören lasse, wünsche ich dir eine wunderschöne Weihnachtszeit. Keep on hiking! :-)

2 Antworten

  1. Was ein süßer Hund!
    Ich muss ehrlich zugeben dass ich auch ein Sommermensch bin… nach jedem Spaziergang mit meinem kleinen Malteser Hund stelle ich fest, dass ich Winter nicht mag 😀
    Liebe Grüße :-)

    • Hallo Sarah,
      vielen Dank! :-)
      Hihi, ich kann dich sehr gut verstehen – eigentlich mag ich den Sommer auch viiieeel lieber. Da muss man sich nicht so dick einpacken, wenn man „eigentlich nur mal kurz“ raus will…
      Aber der nächste Frühling/Sommer kommt bestimmt!
      Liebe Grüße aus dem Harz,
      Maddie

Hinterlasse einen Kommentar