[Produkttest] Persönliche Erinnerungen mit Pixum gestalten

[Produkttest] Persönliche Erinnerungen mit Pixum gestalten

Eingetragen bei: Wanderblog | 0

Ich muss zugeben, dass ich als Fotografin das Thema Fotoabzüge immer sehr stiefmütterlich behandelt habe. Für meine Kunden biete ich sehr gerne Abzüge an, freue mich über Schnappschüsse von ihren eigenen vier Wänden, die von meinen Bildern verschönert werden und dann gibt es mich. Und unsere Wohnung. Mein Freund und ich leben eher minimalistisch was Bilder an den Wänden betrifft. Eigentlich eine große Schande, denn unsere Festplatten sind voll mit beeindruckenden Schätzen vergangener Urlaube, wunderschöner Momente zu zweit oder auch besonders toller Erinnerungen aus Shootings mit lieben Kunden. Ich kann dir auch nicht genau sagen, warum ich bisher noch nichts bestellt habe. Da kam eine liebe Anfrage von Pixum genau recht. Ich durfte die tollen Fotoprodukte des Online-Fotoservices exklusiv für dich testen. Pixum wurde 2000 gegründet und spielt mittlerweile in der obersten Liga mit. Das ließ ich mir natürlich nicht zweimal sagen und nahm das Angebot dankend an. Bevor ich dir mehr darüber erzähle, muss ich dazu sagen, dass dies meine erste Kooperation war und ist. Ich bekam viele Angebote, aber da mein Blog immer meine Meinung widerspiegelt, probiere ich nur Dinge aus, die mich wirklich interessieren und die zu meinem Blog passen. Ich bin nicht käuflich und werde es auch nie sein. Nun aber zurück zum Thema!

 

Der Bestellvorgang

Natürlich läuft alles online ab, was mir sehr entgegen kommt, denn so kann man in aller Ruhe vom Sofa aus das Produkt auswählen, sein Bild hochladen und die Bestellung abschicken. Im Großen und Ganzen war es wirklich so. Die Internetseite von Pixum ist sehr übersichtlich gestaltet. Die oberen Reiter führen dich direkt zu den Produkten, es klappen weitere Unterpunkte auf, sodass du nichts übersiehst. Alle Produkte sind verständlich beschrieben, Fotos runden alles ab und du wirst durch den Produkt-Dschungel geleitet. Ich kann mich oft nur sehr schwer entscheiden und so auch bei Pixum. Das Unternehmen bietet nicht nur verschiedene Produkte wie Fotobücher, Fotoposter, Acrylglasbilder, sondern zusätzlich noch diverse Wandhalterungen für Bilder oder persönliche Handyhüllen und schöne Geschenkideen an. Letztendlich habe ich mich für zwei Produkte entschieden, die mich direkt ansprachen. Ich wählte ein Bild als Foto hinter Acrylglas mit Klemmsystem als Wandhalterung sowie ein Galerie-Print mit Spiegelblechen. Unkomplizierter ging die Bestellung wirklich nicht. Die Website ist so konzipiert, dass sie dich ganz einfach mit verständlichen Schritten durch den Bestellvorgang leitet. Ein paar Klicks später waren die Bilder auch schon bestellt.

 

Screenshot-2016-05-29-15
Besonders gut hat mir die Formatwahl-Ansicht auf der Website gefallen. Ich hätte sonst ewig mit dem Zollstock hantieren müssen, um eine Vorstellung von der Größe zu haben.

 

Screenshot-2016-05-29-15.15
Diese Wohnzimmer-Ansicht war einfach perfekt für Unentschlossene. So konnte ich in aller Ruhe mein Bild wirken lassen – im realen Verhältnis zur Einrichtung und der Größe des Raumes.

 

 

Versand und Montage

Nach der Bestellung ging alles sehr fix. Nach ein paar Tagen kam das Acrylbild bei mir an. Die Galerie-Print-Variante hat etwas länger gedauert, weil hierbei das Foto hinter 4mm dickem Acrylglas gedruckt wird statt direkt drauf. Macht aber überhaupt nichts. Beide Bilder waren solide in blau-weißen Pixum-Kartontaschen verpackt, die Ecken der Bilder mit Schaumstoff geschützt und alles hinter Folie verpackt. Eine kurze Montageanleitung gab es dazu und natürlich Rechnug/Lieferschein – was man halt so kennt. Die Befestigung des Galerie-Prints war sehr einfach und unkompliziert. Die Spiegelbleche leisten sehr gute Arbeit und das Kunstwerk hängt sicher und stabil an der Wand. Etwas enttäuscht bin ich vom mitgelieferten Material für die Aufhängung des Acryl-Bildes. Die Dübel haben sich als sehr instabil erwiesen, die Schrauben für das Klemmsystem sind schlecht verarbeitet und die Oberfläche ist sehr empfindlich (klar, da ist ja auch das Bild direkt draufgedruckt). Ich würde definitv eigenes Befestigungsmaterial empfehlen – besonders wenn du eher „spezielle“ Wände hast. Mit eigenen Materialen ging die Aufhängung wirklich sehr schnell und einfach.

 

Pixum_001
Ich muss zugeben, dass ich die Kartons sehr vorsichtig angefasst habe, weil ich immer im Hinterkopf hatte, dass die Bilder extrem empfindlich seien. Sind sie aber eigentlich nicht.

 

Pixum_003
Jede Ecke ist mit Schaumstoff ummantelt, was für zusätzlichen Schutz sorgt.

 

Pixum_004
Die Wandhalterung des Klemmsystems ist in Ordnung, aber eigene Schrauben und Dübel würde ich dir empfehlen. Bei den Schrauben ist das Kreuz nicht vollständig durchbohrt, sodass man beim Reinschrauben nicht richtig auf das Material einwirken kann.

 

Pixum_005
An einer Ecke ist das Bild nicht komplett im Klemmsystem verankert. Ist zum Glück nur eine Ecke, sodass nichts passieren sollte.

 

Pixum_006
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich bin von der Druckqualität sehr begeistert.

 

Pixum_007
Ich bin begeistert, wie toll sich das Kunstwerk in unser Wohnzimmer integriert. Wir haben genau die richtige Wahl getroffen.

 

DSCN4167
Das zweite Bild als Galerie-Print wirkt ebenfalls sehr edel. Die Befestigung war sehr einfach und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

 

 

Fazit

Bis auf die kleinen Unstimmigkeiten bei der Klemmsystem-Wandhalterung bin ich rundum zufrieden mit dem Service von Pixum. Bestellung, Lieferung, Montage und das Ergebnis waren rundum zufriedenstellend. Die Qualität der Bilder hat mich beeindruckt. Das Ergebnis ist genauso, wie ich die Bilder hochgeladen habe. Viele Anbieter modifizieren die Farben vor dem Druck, was mir im Endergebnis oft überhaupt nicht gefällt. Bei Pixum hingegen lässt sich diese Bearbeitung ausschalten, sodass man wirklich nur sein Ergebnis am Ende an der Wand hängen hat. Es sind wundervolle Erinnerungen, ganz persönliche und eigene Kunstwerke, die nun unsere weißen Wände zieren und mich jeden Tag darin bestärken, weiter zu fotografieren. Ganz nebenbei freuen wir uns dadurch auch wieder auf den nächsten Urlaub.

[Dieser Artikel wurde von Pixum unterstützt. Vielen Dank an den tollen Service! Ich habe hiermit getreu des Blogger-Kodex‘ meine eigene Meinung widergegeben.]

Hinterlasse einen Kommentar